Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Stipendienprogramm

Schon immer war Prag ein wichtiger Treffpunkt, eine Quelle der künstlerischen Inspiration und des intellektuellen Austauschs zwischen den Kulturen. Bis zum Zweiten Weltkrieg war dies in erster Linie die tschechische, deutsche und jüdische Kultur, die sich in Prag vermischte. Der Stiftungsfonds des Prager Literaturhauses deutschsprachiger Autoren möchte durch sein Stipendienprogramm an diese Tradition anknüpfen und so in moderner Form den geistigen Austausch zwischen den Literaten verschiedener Sprachen auch über Grenzen hinweg fördern.

Stipendienprogramme für Künstler bilden in vielen Ländern eine gängige Form des intellektuellen Austauschs und der Förderung von einheimischen und ausländischen Kulturschaffenden. In der Tschechischen Republik fehlte diese Tradition auf dem Gebiet der Literatur für lange Zeit. Das Prager Literaturhaus hat deshalb 2007 dieses Stipendienprogramm für tschechische und ausländische Autoren ins Leben gerufen, das die frühere Tradition des künstlerischen Dialogs zwischen den Kulturen wiederbeleben soll. Prag soll, wie zu Hochzeiten der Prager Deutschen Literatur, wieder eine Quelle der literarischen Inspiration für Schriftsteller aus der ganzen Welt sein.

Den Stipendiaten wird eine kostenlose Unterkunft zur Verfügung gestellt und ein Stipendium in Höhe von 1000 Euro ausgezahlt. Während ihres Aufenthalts erhalten die Autoren die Möglichkeit zu schreiben und ihr Werk bei einer Autorenlesung öffentlich zu präsentieren. Ihre Erfahrungen und Erlebnisse können sie in Form eines Autorenblogs auf den Webseiten des Prager Literaturhauses reflektieren.

Das Stipendienprogramm wird neben dem Prager Literaturhaus von verschiedenen Partnern getragen: Der Robert Bosch Stiftung, dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, der Hauptstadt Prag, dem Tschechischen Kulturministerium, dem Institut umění, dem Hessischen Literaturrat, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg/Literaturhaus Oberpfalz, dem Unabhängigen Literaturhaus Niederösterreich, den Literaturhäusern Hamburg und Bremen und der Agentur pro-tisk.
 

 
site design © 2008-2017  ||  drobas.info