Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Aktuelles
Das Jahrhundert der Manns
30.01.2018  -  17:30
     Pražský literární dům | Ječná 11, Praha 2

2015 erschien Manfred Flügges Buch Das Jahrhundert der Manns (Aufbau-Verlag) und stand drei Wochen lang auf der Spiegel-Bestsellerliste. 2017 erschien das Buch nun auch in tschechischer Übersetzung von Pavel Váňa (herausgegeben von Centrum pro studium demokracie a kultury). In seinem Buch fügt Manfred Flügge erstmals die Biographien der Manns zu einem Familienpanorama zusammen.

Wir laden Sie herzlich ein zur Präsentation des Buches und Lesung mit dem Autoren Manfred Flügge. Die Präsentation beginnt schon um 17:30 Uhr. 

 Gäste: Manfred Flügge, Pavel Váňa

Die Veranstaltung findet in der deutschen Sprache statt.

Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut Prag.

 


Olárovi: Ve stisku doby
Donnerstag, 25. Januar 2018  -  18:00
      Pražský literární dům | Ječná 11, Praha 2

Anlässlich des Holocaust Gedenktages laden wir zu einer Veranstaltung über das Schicksal der jüdischen Familie Olár (Oehler) ein. Elly und Oskar Olár waren in den dreißiger Jahren erfolgreiche Architekten, ihre Tochter Renata Olár (*1932) war Schauspielerin. 

Gäste: Hanuš Bor, Prof. Pavel Zatloukal

In Kooperation mit dem Verein jüdischer Akademiker. Der Abend wird in tschechischer Sprache stattfinden.

 


Preis der Literaturhäuser an Jaroslav Rudiš

Jaroslav Rudiš, ehemaliger Stipendiat des Prager Literaturhauses in Bremen, ist Gewinner des Preis der Literaturhäuser 2018. Die Auszeichnung wird jährlich vom Netzwerk der Literaturhäuser verliehen und ist mit einer Lesereise sowie 15.000 Euro dotiert. Der Preis wird am 15. März in Leipzig verliehen.

Rudiš wurde für sein vielfältiges literarisches Werk geehrt, mit dem er sowohl die tschechische als auch die deutsche Literatur prägte. Neben zahlreichen Romanen, die alle ins Deutsche übersetzt wurden, veröffentlichte Rudiš zusammen mit dem tschechischen Rocksänger Jaromír Švejdík unter anderem die Graphic Novel Alois Nebel, die ebenfalls als Filmversion geehrt wurde. 2013 gründeten die beiden die Kafka Band, welche Konzerte in ganz Europa gab und 2015 und 2017 auch im Theater Bremen auftrat.

Das Netzwerk der Literaturhäuser urteilt: „Jaroslav Rudiš zeichnet in seinen Texten mit Ironie und feinem Gespür für die Alltagsängste der Menschen die Gesellschaft anhand von besonderen Typen, die häufig Opfer tragikomischer Ereignisse sind. Dabei begibt er sich gern in den Untergrund und an die Ränder von Orten, Zeiten und Leben, um einen umso schärferen Blick auf die Wirklichkeit zu werfen. So sind seine Bücher cool, witzig, kritisch, politisch, poetisch, widerständig, anti-bürgerlich, berührend und verführerisch – kurzum: literarischer Rock’n’ Roll.“

 


Andreas Maier in Prag

 Im Dezember 2017 war Andreas Maier Stipendiat des Prager Literaturhauses im Rahmen des Stipendiumprogrammes der Robert Bosch Stiftung.

Andreas Maier (*1967 in Bad Nauheim) lebt und arbeitet in Hamburg. Er studierte klassische Philologie, Germanistik und Philosophie in Frankfurt am Main. In seiner Dissertation setzte er sich mit der Prosa Thomas Bernhardts auseinander. Andreas Maier erhielt zahlreiche Prestigepreise und seine Werke wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. Er ist seit 2005 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und seit 2015 Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Sein 2010 erschienener Roman Das Zimmer erhielt den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis (in tschechischer Sprache 2013 erschienen in Übersetzung von Prof. Milan Tvrdík, Mitglied des Vorstands des Prager Literaturhauses). Der Roman ist der Auftakt zu einer elfbändigen Familiensaga, die im Dezember 2011 mit dem Roman Das Haus fortgesetzt wurde. Als fünfter Band der Serie erschien im August 2016 der Roman Der Kreis.

 


site design © 2008-2018  ||  drobas.info