Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Aktuelles
Wir begrüßen einen neuen Stipendiaten!

Im November 2018 ist Lennardt Loß der Stipendiat des Prager Literaturhauses.

Geboren am 1992 in Braunschweig, er lebt in Frankfurt am Main.

Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Frankfurt am Main. Seit drei Jahren schreibt Lennardt Loß Kurzgeschichten, die in verschiedenen Anthologien erschienen sind.

Seit 2017 arbeitet er als freier Autor der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Das „Aschenroda Rindermassaker“ wurde für den hr2-Literaturpreis 2018 nominiert. Sein Debüt erscheint im Frühjahr 2019 bei weissbook.

Foto: © Viet Duc Le

Auszeichnungen:
Anthologiepreis Junges Literaturforum Hessen-Thürigen 2016
1. Preis Junges Literaturforum Hessen-Thürigen 2017 und 2018

Im Rahmen des Stipendienprogrammes in Kooperation mit dem Hessischen Literaturrat.


Vortragsreihe mit der Germanistik der FF UK
Di 13. November 2018  -  18:00
     Prager Literaturhaus | Ječná 11, Praha 2

Wir laden Sie herzlich zum Vortrag mit dem Titel Roboter und Golem. Zur Darstellung des künstlichen Menschen in Karel Čapeks R.U.R. (1920) und Gustav Meyrinks Der Golem (1914) ein.

Der Roboter ist heute in aller Munde. Seine Entwicklung erscheint unausweichlich. Für viele stellt er zugleich eine Bedrohung dar. Dabei wird das Thema des künstlichen Menschen von jeher durch einen Diskurs in Literatur und Kunst begleitet. Gegenstand der Vorlesung soll es sein, am Beispiel von Meyrink und Čapek dieses moderne Phänomen durch das Medium der Kunst zu reflektieren. Mit Hinweisen auf weitere Gestaltungen, insbesondere in der populären Gegenwartskunst, sollen die Werke der Autoren außerdem, wenigstens im Ansatz, in einen weiteren ästhetischen Kontext eingeordnet werden.

Gast: Filip Charvát

Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt.

In Zusammenarbeit mit der Kurt Krolop Forschungsstelle für deutsch-böhmische Literatur am Institut für germanische Studien FF UK.


Autorenlesung mit Ulrike Anna Bleier
Mi 21. November 2018  -  18:00
     Prager Literaturhaus | Ječná 11, Praha 2

Wir laden Sie herzlich zur Autorenlesung mit der aus Regensburg stammenden Schriftstellerin Ulrike Anna Bleier ein.

Die Autorin wird aus ihrem neuen Roman Bushaltestelle (Lichtung Verlag, 2018) lesen. Dieser erzählt eine bayerisch-tschechische Familiengeschichte und schildert die schwierige Beziehung zwischen Elke und ihrer Mutter. Mit großem Feingefühl beschreibt die Geschichte das komplizierte Verhältnis zwischen Mutter und Tochter, das geprägt ist von enttäuschten Hoffnungen und einem tiefen Gefühl der Entfremdung.

Die Autorenlesung findet in deutscher Sprache statt.

Die Lesung findet in Kooperation mit der Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik statt.


site design © 2008-2018  ||  drobas.info