Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Aktuelles
Günther Grass (16.Oktober 1927 - 13.April 2015)
17.4.2015



Das Prager Literaturhaus trauert um den erst kürzlich verstorbenen Günther Grass, einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 

Auch wenn es ihm nicht gelungen ist unseren Hauptsitz in der Ječná Straße zu besuchen, gehörte Grass zu den treuen Anhängern des Prager Literaturhauses, genauso wie sein Freund Frank-Walter Steinmeier. 



Günther Grass zusammen mit František Černý bei Grass letztem Besuch in Prag im Jahr 2007. 

Programm
April 2015
 
13. 4. In memoriam Paul Leppin (1878-1945), 18.00 Uhr

Anlässlich des 70. Todestages des bedeutenden Prager Schriftstellers Paul Leppin veranstaltet das PLH
 einen Gedenkabend. 

Für Leppin, der oft auch der "Spaßmacher und ungekrönte König der Prager Bohéme" genannt wurde, war Prag stets das "tiefste Erlebnis". Diese Verbundenheit zu seiner Heimatstadt drückte er oft in seinen Werken aus, die er sowohl auf Deutsch als auch auf Tschechisch publizierte. 
Zu Ehren Leppins werden deshalb seine Lyrik und Prosa sowie ein Essay in beiden Sprachen (zwei Texte erstmals in Übersetzung) von Lehrenden und Studierenden des Instituts für Germanistik der Karls-Universität zum Vortrag kommen, ergänzt durch eine Einführung in Leppins Leben und Werk von Julia Hadwiger.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik der Karls-Universität (ÚGS).

Gäste: Simona Czielová, Julia Hadwiger, Anna Mayr, Jiří Starý, Julie Strnadová, Marta Škubalová, Milan Tvrdík, Manfred Weinberg, Štěpán Zbytovský.

Veranstaltungsort: PLD, Ječná 11, Prag 2


 

21. 4. Übersetzertätigkeit von Friedrich Adler, 18:00 Uhr

Vortrag aus der Vortragsreihe die in Zussammenarbeit mit dem Institut für Germanistik der Karls-Universität (ÚGS) veranstaltet wird.
 
Gast: Václav Petrbok
Veranstaltungsort: PLD, Ječná 11, Prag 2

Das Plakat finden Sie hier.
 
 
22. 4. Kafkas Proceß von einem neuen Standpunkt, 17:30 Uhr

Zum berühmten Roman Der Proceß von Franz Kafka gibt es viele Deutungen. Die Autorin, eine gebürtige Pragerin, folgt den Wegen der Roman-Hauptfigur Josef K. und zeigt, dass viele der im Proceß beschriebenen Orte noch heute in Prag wiederzuerkennen sind. Wenn aber die Ortsangaben – und nicht nur diese – der Stadt Prag zuzuordnen sind, dann wäre es auch der gesamte Proceß-Roman. Eine andere Stadt, die Prag derart gleichen würde, gibt es einfach nicht…
 
Gäste: Marie Vachenauer, Jan Fingerland
Veranstaltungsort: PLD, Ječná 11, Prag 2

Das Plakat finden Sie hier.
 
 

Prager Literaturhaus begrüßt neuen Stipendiaten
April

Heute begrüßen wir in Prag Herrn Peter Pragal. der hier diesen Monat verbringt.

Peter Pragal wurde 1939 in Breslau (heute Wrocław, Polen) geboren. Nach Flucht und Vertreibung kam er mit seiner Familie nach Deutschland, wo er das Abitur machte und nach dem Studium der Publizistik, Neueren Geschichte und Politik auch die Journalistenschule in München besuchte. Als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung war er für die Berichterstattung aus der DDR, Bulgarien, Rumänien, der Tschechoslowakei und Ungarn zuständig. Pragal war außerdem leitender Redakteur bei der Berliner Zeitung. Seit 2004 arbeitet er als freier Journalist und Publizist in Berlin.

Basierend auf persönlichen und professionellen Erfahrungen hat er mehrere Bücher herausgegeben, unter anderem Der geduldete Klassenfeind – Als Westkorrespondent in der DDR und Wir sehen uns wieder mein Schlesierland – Auf der Suche nach Heimat.






Autorenlesung Rimantas Kmita
24.3.2015  -  18.00 Uhr
     Prager Literaturhaus | Ječná 11 | 12000 Praha 2
Im Rahmen des Stipendienprogramms des Prager Literaturhauses und in Kooperation mit der Robert-Bosch-Stiftung.

Auf Deutsch, Litauisch und Tschechisch.

Das Plakat finden Sie hier.

Autorenlesung mit Herma Kennel
26.03.2015  -  15.00 Uhr
     Haus der nationalen Minderheiten
Herma Kennel erzählt in ihrem Roman von dem tragischen Schicksal einer tschechischen Widerstandsgruppe in den Wäldern von Brünn, von Zivilcourage, Kampf, Verrat und Liebe und vom Ende der Gruppe, die von der Gestapo brutal liquidiert wurde.
Gast: Herma Kennel
Begrüßung: Irena Nováková, Peter Barton, David Stecher, Achab Haidler a Pavel Mészáros.

Veranstaltet vom Sudetendeutschen Büro Prag, dem Kulturverband tschechischer Bürger deutscher Nationalität und dem Prager Literaturhaus.
Die Veranstaltung findet auf Tschechisch und Deutsch statt.
Wir bitten um Teilnahmebestätigung bis zum 19. März unter Tel.: 257 535 504 oder: info@sks-praha.com

Das Plakat finden Sie hier.



Rezitationswettbewerb

 

Auch in diesem Schuljahr ruft das Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren zum 5. Mal - und damit feiern wir ein Jubiläum - unseren 
Rezitationswettbewerb a
us. Am Rezitationswettbewerb in deutscher Sprache können Schüler und Studenten der Grund- und Mittelschulen teilnehmen. Wie jedes Jahr findet der Wettbewerb in sieben verschiedenen Kategorien statt:
 
Deutsch als Muttersprache
 
I. 7 - 9  Jahre
II. 10 - 13 Jahre
III. 14 - 18 Jahre
 
Deutsch als Fremdsprache
 
IV. 7 - 9 Jahre
V. 10 - 13 Jahre
VI. 14 - 18 Jahre
 
Musikalische Interpretation literarischer Texte (für beide Sprachgruppen)
 
VII. 7 - 18 Jahre

 
Teilnahmebedingungen

 - freie Auswahl des Textes, einzige Bedingung: es muss ein deutscher Text sein
 - Dauer des Beitrags max. 3 Minuten
 - Anmeldung per
Anmeldeformular mit beigelegter DVD, die den Beitrag beinhaltet
 
Im Anschluss wird in der ersten Runde mittels Jury eine Auswahl getroffen. Diese Teilnehmer erhalten dann eine Einladung zum Finale in Prag, bei dem sie ihren Text vor Publikum vortragen.
 
Bewerbungsschluss ist der 2. 3. 2015. Das Finale ist für den April 2015 geplant. 

 

site design © 2008-2015  ||  drobas.info