Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Aktuelles
Vortragsreihe mit der Germanistik der FF UK
Dienstag, 12.12.2017  -  18:00
     Prager Literaturhaus, Ječná 11, Praha 2

 Der dritte und abschließende Vortrag zum Handbuch der deutschsprachigen Literatur Prags und der böhmischen Länder

Das Handbuch ist Ende November 2017 im J.B. Metzler Verlag erschienen. Es gibt in 42 Kapiteln einen umfassenden Überblick über die Literatur einer mitteleuropäischen Region und ihre Entwicklung seit der Aufklärung. Dabei werden bisherige Konzeptualisierungen, die u.a. von einer strikten Trennung der Prager von der sogenannten sudetendeutschen Literatur ausgingen, überwunden. Das Handbuch bietet vielmehr eine transkulturelle und -regionale Neuverortung der deutschsprachigen Literatur der Böhmischen Länder im komplexen Wirkungs- und Spannungsfeld von deutscher, jüdischer, tschechischer und habsburgischer Literatur und Kultur. 

Gäste: Tomáš Hlobil, Radovan Charvát, Václav Petrbok

Moderation: Lukáš Motyčka

Der Vortrag findet auf Deutsch statt.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Institut für germanische Studien FF UK statt.

Die Entstehung des Handbuchs wurde gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. 

 

 


Stipendiatin in Prag

Im November und Dezember 2017 ist Silke Scheuermann in Prag im Rahmen des bilateralen Stipendiumprogramms zu Gast. Unsere Besucher konnten Silke Scheuermann bereits bei dem Open-air Festival Literatur im Park 2014 treffen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto: S. Scheuermann bei Literatur im Park 2014 © archiv PLD
 
Silke Scheuermann (*1973 in Karlsruhe) studierte Theater- und Literaturwissenschaft in Frankfurt am Main, Leipzig und Paris und arbeitete am Germanistikinstitut der Universität Frankfurt. Sie veröffentlicht sowohl Prosa als auch Lyrik. 2001 debütierte sie mit dem Lyrikband Der Tag an dem die Möwen zweistimmig sangen. 2007 veröffentlichte sie ihren ersten Roman Die Stunde zwischen Hund und Wolf, der mit dem Grimmelshausen-Preis ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr wurde sie eingeladen, am Ingeborg-Bachmann-Literaturwettbewerb teilzunehmen. 2014 erhielt Scheuermann mit dem Hölty-Preis den am höchsten dotierten Lyrikpreis des deutschsprachigen Raums für ihr lyrisches Gesamtwerk, insbesondere aber für den 2014 erschienenen Lyrikband Skizze vom Gras. Zuletzt wurde sie mit dem Bertolt-Brecht-Preis 2016, dem Robert Gernhardt Preis 2016 und dem Georg-Christoph-Lichtenberg Preis 2017 ausgezeichnet. 2016 erschien ihr Roman Wovon wir lebten im Verlag Schöffling & Co. Sie lebt in Offenbach am Main.

site design © 2008-2017  ||  drobas.info