Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Aktuelles
ONLINE Literarischer Abend: Autorenlesung mit Janna Steenfatt und Interview mit Egbert Pietsch.
Do, 6. Mai 2021  -  18:00

 Wir laden Sie herzlich zum online literarischen Abend mit Janna Steenfatt und Egbert Pietsch.
Janna Steenfatt, in Leipzig lebende Autorin und ehemalige Stipendiatin des Prager Literaturhauses, liest aus ihrem Roman "Die Überflüssigkeit der Dinge". Im zweiten Teil des Abends folgt ein Interview mit Egbert Pietsch, dem Mitgründer und Geschäftsführer des legendären Leipziger Stadtmagazins KREUZER, der vor 30 Jahren gegründet wurde.


Der Abend findet zweisprachig auf der Plattform ZOOM statt. Zugang unter diesem Link. Technische Hinweise zur Verbindung über Zoom finden Sie hier.

In Zusammenarbeit mit dem Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in der Tschechischen Republik.

 


ONLINE Autorenlesung mit Jiří Hájíček
Do, 22. April 2021  -  18:00

 Gemeinsam mit dem Centrum Bavaria Bohemia - Schönsee laden wir zur online Autorenlesung mit Jiří Hájíček ein. Jiří Hájíček wird aus seinem preisgekrönten Roman „Der Regenstab“ („Dešťová hůl“) lesen, mit dem der Autor seine in loser Folge erschienene „ländliche Trilogie der moralischen Unruhe“ beendet. Dabei wird der Autor von der Übersetzerin des Buches selbst, der Slawistin Kristina Kallert auf Deutsch unterstützt.

Fragen des Publikums an den Autor sind mithilfe der Chatfunktion nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht!

Der Online-Vortrag findet zweisprachig auf der Plattform ZOOM statt.
Den Zugang sowie weitere Informationen zum Autor selbst und seinem Werk finden Sie auch auf bbkult.net.

27.4.2021-Aktuelles

Die Aufzeichnung des Literarischen Abends können Sie sich anschauen unter dem Link.


Videoaufnahme: Lenka - es gibt immer einen Weg
13. April 2021

 Nach den vielen positiven Reaktionen stellen wir die Aufnahme des Abends „Lenka – es gibt immer einen Weg“ online für alle, die es nicht geschafft haben, die Veranstaltung live zu sehen oder möchten es nochmal sehen.


Die Autorin, Psychotherapeutin und bildende Künstlerin Anna Fodorová beschreibt das letzte Lebensjahr ihrer Mutter Lenka Reinerová (1916 – 2008). Es ist zugleich ein Buch über eine komplizierte Beziehung zwischen Mutter und Tochter, ein Buch über schmerzvolle Verluste und lang gehütete Familiengeheimnisse. Die Diskussion mit der Autorin führte David Stecher, Direktor des Prager Literaturhauses deutschsprachiger Autoren, der Institution, die Lenka Reinerová am Herzen lag und die sie im Jahr 2004 mitbegründete.

Die Veranstaltung fand auf Tschechisch statt, Aufnahme vom 31. März 2021. In Kooperation mit dem Jüdischen Museum Prag.


site design © 2008-2021  ||  drobas.info