Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Archiv

Das Jahr der deutschen Sprache

01.02.2011


Der Tschechische Rundfunk 3 konzipiert seit einigen Jahren den jährlichen dramaturgischen Aufbau seines Programmschemas jeweils im Einklang mit der Kultur einer bestimmten Sprache – nach den Jahren der italienischen, französischen, spanischen und britischen kommt nun die deutsche Sprache an die Reihe. Das Jahr der deutschen Sprache bietet den Zuhörerinnen und Zuhörern mannigfaltige literarische, dramatische, musikalische und publizistische Sendungen, die der Kultur, Kunst und Geschichte der deutschsprachigen Länder gewidmet sind. Diese Sendungen erfolgen einerseits zu festgelegten Zeiten (an jedem Werktag werden komponierte 10-minütige Sendungen um 12:50, 22:45 und 5:50 Uhr gesendet), andererseits bereichern weitere Sendungen frei das übliche Programmschema.

Es handelt sich um ein anspruchsvolles Projekt, an dessen Vorbereitung auch regionale Radiostationen des Tschechischen Rundfunks teilnehmen sowie einige externe Institutionen und Personen: die Botschaften der BRD, der Schweiz und Österreichs, Kulturinstitute sowie Germanistinnen und Germanisten.

Das Anliegen des Projektes ist nicht die Vorstellung von wohlbekannten Werken und Tatsachen, sondern die Präsentation von wenig bekannten Fakten aus der Gegenwart und Geschichte der deutschsprachigen Länder (mit dem Schwerpunkt auf den deutsch-tschechischen Beziehungen), ferner sollen wenig bekannte, aber hochwertige Literatur- oder Musikwerke dem tschechischen Publikum vorgestellt werden.

Einige Sendungen und Reihen werden deutschsprachigen Schriftstellerinnen und Schriftstellern gewidmet, die aus Mähren stammen oder hier einen wesentlichen Teil ihres Lebens verbracht haben.

An der Vorbereitung dieser Sendungen beteiligt sich auch die Arbeitsstelle für deutschmährische Literatur am Lehrstuhl für Germanistik an der Philosophischen Fakultät der Palacký-Universität Olmütz, welche seit ihrer Gründung (1998) neben der Forschung die öffentliche Verbreitung von Kenntnissen über die deutschsprachige Komponente der Kulturgeschichte Mährens fokussiert. Schon 2009 haben Olmützer Germanistinnen und Germanisten in der Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Rundfunk Olomouc einen Zyklus mit dem Titel Beinahe vergessene Lektüre (Málem zapomenuté čtení) vorbereitet, der im Jahre 2010 gesendet wurde und bald im Rahmen des Projektes „Jahr der deutschen Sprache“ im Tschechischen Rundfunk 3 wiederholt wird. In einzelnen Folgen werden dem tschechischen Publikum deutschsprachige Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Ferdinand von Saar, Jakob Julius David oder Erica Pedretti vorgestellt, der Schwerpunkt wird auf die Reflexion des Heimatlandes in ihren Werken gelegt. Neben den biographischen Medaillons enthält der Zyklus auch einige Übersichtsfolgen, die dem kulturellen Leben in Olmütz gewidmet sind („Das literarische Olmütz“, „Musik und Theater in Olmütz“ und „Das philosophische Olmütz“) und die von den Ergebnissen des für die Öffentlichkeit bestimmten Projektes Literarische Wanderungen durch das deutsche Olmütz ausgehen, welches seit 2005 in der Arbeitsstelle für deutschmährische Literatur bearbeitet wird; als Resultat dieses Forschungsprojektes soll 2011 eine gleichnamige Monografie erscheinen.

Olmützer Germanistinnen und Germanisten bereiten zudem weitere Sendungen im Rahmen dieses Projektes vor: In der Realisierungsphase befinden sich schon die erste von zwei Reihen biographischer Medaillons über deutschprachige Dichter, die mit Olmütz verbunden sind, weitere Sendungen (lesungen, komponoerte Sendungen) sind in der Vorbereitungsphase.

site design © 2008-2017  ||  drobas.info