Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Archiv

Deutsche Wiedervereinigung 30 Jahre geeintes Deutschland

3. Oktober 2020


 3. Oktober 1990: Ein Schicksalstag in der jüngeren deutschen Geschichte, der weitreichende Folgen auch für die Tschechische Republik und ganz Europa hat. Der Fall des Eisernen Vorhangs, der Zerfall des Warschauer Pakts und der gesamten Sowjetunion wird an diesem Tag weiter zementiert.

An 03. Oktober, vor 30 Jahren schloss sich die DDR der BRD an, aus zwei deutschen Staaten wurde einer, Deutschland wie wir es heute kennen. Damit wurde die Teilung des Landes, die formal seit 1949 existierte, und mit dem Mauerbau 1961 gefestigt wurde, endlich aufgehoben.
Die Wiedervereinigung war ein langer Prozess, der vor allem dank friedlicher Proteste so erfolgreich war. Vor allem die mutigen Bürgerinnen und Bürger der DDR zeigten der Regierung und der Welt immer wieder, dass der Wunsch nach einem geeinten Deutschland stark war. „Wir sind ein Volk“ wird es schon bald nach dem Mauerfall in den Straßen heißen.
Nach diversen Massendemonstrationen in vielen ostdeutschen Großstädten fällt die Mauer schließlich am 9.11.1989, die Grenze ist offen. Doch zu Beginn des großen Umbruches in Europa ist das Thema der deutschen Wiedervereinigung ein leidiges. Frankreich und Großbritannien fürchteten ein geeintes Deutschland, es sei zu mächtig, es könnte Gebietsansprüche stellen.
Der Bundeskanzler der BRD, Helmut Kohl, formulierte im November 1989 einen 10-Punkte-Plan, der neben Ausgleichsmaßnahmen zwischen Ost und West als letzten Schritt die deutsche Wiedervereinigung vorsah. Die erste freie Volkskammerwahl der DDR im März 1990 bestätigte den Wunsch nach Wiedervereinigung: Die Allianz für Deutschland, die sich für die deutsche Einheit einsetzte, trat als großer Sieger hervor.
Die Verhandlungen über ein geeintes Deutschland, die Rechte und Pflichten des Landes, wurden in den Zwei-Plus-Vier-Verhandlungen besprochen, an denen die BRD, DDR, USA, Frankreich, Großbritannien und die Sowjetunion teilnahmen.       
Der Zwei-Plus-Vier-Vertrag
wurde schließlich im September 1990 unterschrieben. Die Wiedervereinigung trat am 03. Oktober 1990 in Kraft, 329 Tage nach dem Mauerfall.       
Somit war Deutschland nach langen Jahrzehnten der Trennung wieder eine Nation, ein wiedergeeintes Land.
Der Weg zur deutschen Wiedervereinigung war lang und schwer, und von vielen Hürden geprägt. Der Mut und der Beharrlichkeit von Bürgerinnen und Bürgern in West und Ost, und dem Einsatz einiger Politiker und Politikerinnen verdanken wir es, das ein souveränes und friedliches Deutschland bereits seit 30 Jahren wieder existiert.
Die tschechisch-deutsche Freundschaft konnte nun, nach deutscher Wiedervereinigung und der tschechoslowakischen Samtenen Revolution im November 1989, weiter erblühen. Ein neues Kapitel der Zusammenarbeit und Kooperation tat sich auf, welches auch unserem Literaturhaus überhaupt erst viele neue Möglichkeiten des Kulturaustausches ermöglichte. So möchten wir an diesen bedeutenden Tag der deutschen Geschichte erinnern.
 
Foto: Mitternacht der Wiedervereinigung, Peer Grimm

 

site design © 2008-2020  ||  drobas.info