Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Aktuelles
Fotos Autorenlesung Daniel Meller
21. 9. 2016  -  18:00
     PLH

 

© Foto Felix Pašek

Weitere Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie.


Fotos Der jüdische Adel in Österreich-Ungarn
20. 9. 2016  -  18:00
     PLH

 

Weitere Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie.


Fotos Literatur im Park
18. 9. 2016  -  14:30 - 20:00
     Šlechtovka im Park Stromovka

 

©Foto Felix Pašek

Weitere Fotos finden Sie in unserer Fotogalerie.


Autorenlesung mit Daniel Meller
21. 9. 2016  -  18:00
     Prager Literaturhaus | Ječná 11, Prag 2

Autorenlesung mit Daniel Meller, Autor des Gedichtbandes Mit Weinen und Lächeln (2001).

Der Lyriker, Feuilletonist und Illustrator Daniel Meller (geb. 1946 in Prag) studierte an der Hollar’s Grafische Fachhochschule für Bildene Kunst. 1979 emigrierte er aus politischen Gründen in die BRD, wo er als Grafiker tätig war und in mehreren Werbeagenturen arbeitete. Zurzeit wohnt er abwechselnd in Düsseldorf und Prag.

Die Texte liest Jaroslav Šonka vor.

Der Abend findet auf Deutsch statt.

In Zusammenarbeit mit dem Verband der Deutschen Region Prag und Mittelböhmen.

Das Plakat finden sie hier.


Der jüdische Adel in Österreich-Ungarn
20.09.2016  -  18:00
     Prager Literaturhaus | Ječná 11, Prag 2

Vortrag des Historikers Jan Županič, dem Autor des Buchs Der jüdische Adel der Donaumonarchie. Zwischen Davidstern und Kreuz. Jan Županič studierte an der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität, wo er zurzeit am Institut für Weltgeschichte tätig ist. Das Hauptgebiet seines wissenschaftlichen Interesses ist Geschichte der Aristokratie in der habsburgischen Monarchie im 19. und 20. Jahrhundert.

In Zusammenarbeit mit dem Verein Jüdischer Akademiker.

Im Rahmen der Vortragsreihe Zeit und Zeugen.

Der Abend findet auf Tschechisch statt.


Das Plakat finden Sie hier.


Literatur im Park 2016
18. 9. 2016  -  14:30
     Šlechtovka im Park Stromovka

 
Das Prager Literaturhaus lädt Sie herzlich zum sechsten Open-Air Festival "Literatur im Park" ein!

14:45 Für die Unterhaltung der kleinen Gäste sorgt die Kinderbuchautorin Daniela Fischerová. Sie können sich auf ihre Prosa Pohoršovna und auf den Gedichtband Tetovaná teta freuen.

15:45   Die österreichische Autorin Anna Kim wird aus ihrer Erzählung Fingerpflanzen lesen. Zusammen mit ihr wird der Autor und Übersetzer Ladislav Šerý auftreten.

16:45  Die tschechische Prosaautorin Dora Čechova wird sich die Bühne mit unserer derzeitigen Stipendiatin, der deutschen Autorin Gesa Olkusz, teilen.

17:45  Der letzte Block ist der Poesie gewidmet. Der Dichter Milan Děžinský wird unter anderem aus Tajný život lesen und die deutsche Lyrikerin Ulrike Almut Sandig wird aus ihrem druckfrischen Gedichtband lesen, der erst vor einigen Tagen erschienen ist.

                                                               

Für musikalischen Ausklang wird die Band Schodiště sorgen.
Das Festival wird von Petr Borkovec und Jitka Nešporová moderiert.

Das Plakat finden Sie hier.


Fotos Gedenkabend Lenka Reinerová
14. 9. 2016  -  18:00
     Dům čtení | Ruská 192, Prag 10

 

©foto Felix Pašek

Weitere Fotos finden sie in unserer Galerie.


Literaturabend über Lenka Reinerova
14. 9. 2016  -  18:00
     Dům čtení | Ruská 192, Prag 10

Gedenkabend, der dem Leben und Werk Lenka Reinerovás (1916-2008) gewidmet ist, der Prager deutschsprachigen Autorin und Mitbegründerin des Prager Literaturhauses.

Die Veranstaltung findet auf Tschechisch statt.

In der Zusammenarbeit mit Dům čtení.


Eine neue Stipendiatin in Prag!
September

Im folgenden Monat September ist Gesa Olkusz die Stipendiatin des Literaturhauses.

©foto Frederike Nass

Gesa Olkusz (geboren 1980 in Bremerhaven) absolvierte das Studium der Philosophie und Translation (Englisch und Italienisch) an den Universitäten in Berlin und in Amsterdam. Bisher publizierte sie in einigen Zeitschriften und im vorigen Jahr debütierte sie mit ihrem Roman Legenden, in dem sie die Wirklichkeit mit magischer Fiktion vermischt und ihren Held auf die kaum leichte Suche nach historischer Wahrheit schickt. Für ihr Erstlingswerk wurde sie für mehrere Literaturpreise nominiert. Zur Zeit arbeitet Gesa Olkusz an einem neuen Romanprojekt Die Sprache meines Bruders. Für einen Auszug aus dem bislang unveröffentlichten Text erhielt sie 2015 den Kranichsteiner Literaturförderpreis. Die Autorin lebt und schreibt in Berlin.


site design © 2008-2016  ||  drobas.info