Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Archiv

Ausstellung Praha – Prag 1900-1945

11. Juli 2012

Památník národního písemnictví

Die zweisprachige Ausstellung zeigt die letzten 50 Jahre der Parallelexistenz tschechischer und deutscher Literatur in Prag. Im Hintergrund wird die spannungsvolle Geschichte der Stadt von der Zugehörigkeit zur k.u.k. Monarchie über die Jahre der Tschechoslowakischen Republik
bis zum Protektorat Böhmen und Mähren skizziert.
Im Vordergrund stehen Männer und Frauen, die als Mittler und Übersetzer tätig waren: Friedrich Adler, Max Brod, Paul Eisner, Otokar Fischer, Jan Grmela, Milena Jesenská, Jarmila Haasová-Nečasová und Otto Pick. Eine Hörstation mit Originalstimmen und ein stilisiertes Café mit alten Zeitungen runden das Bild ab. 
Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit Literaturwissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und Tschechien erarbeitet. Der gleichnamige Katalog mit Abbildungen und ein Aufsatzband ist im Karl Stutz Verlag Passau erschienen.

Die Einladung zu der Ausstellung ist hier.

site design © 2008-2017  ||  drobas.info