Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Archiv

Neues aus unserer Bibliothek

Carsten Schmidt

Kafkas fast unbekannter Freund

 
Über den Prager Literaten Felix Weltsch (1884- 1964) wissen die meisten Menschen leider nichts. Er ist jedoch zu Unrecht vergessen und war über viele Jahre ein interessanter, mutiger Journalist, Philosoph und Bindeglied im so genannten ?engen Prager Kreis? zwischen Franz Kafka und Max Brod. Sein interdisziplinares Schaffen und die dauerhafte Freundschaft zu Zionisten wie seinem Cousin Robert Weltsch, Hugo Bergman und Martin Büber werden hier ebenso beschrieben wie seine Rolle als führender Philosoph, Zionist und Journalist in Prag und dem werdenden Israel der 1940er Jahre bis zu seinem Tod 1964 in Jerusalem. Bisher gibt es nur eine Hand voll Essays zu Felix Weltsch, verstreut auf der ganzen Welt. Hunderte Quellen und Fakten aus zum Teil erstmalig gesichteten privaten und öffentlichen Archiven sowie befragte Zeitzeugen wie Weltschs Verwandte eröffnen nun neue Erkenntnisse u. a. für die Kafka-Forschung. Über Kafkas Leben und Werke weiß man enorm viel. Seine Freunde sind viel weniger bekannt; sie waren jedoch mit ihren Hilfen und Ideen von großer Bedeutung für ihn.

Carsten Schmidt arbeitet als Autor, Übersetzer und freier Dozent. Er studierte Anglistik, Germanistik und Geschichte in Rostock und Bradford/Leeds. Seit 2005 ist er Doktorand der neueren deutschen Literaturwissenschaft in Potsdam.
site design © 2008-2017  ||  drobas.info