Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Archiv

Vor 135 Jahren wurde Egon Erwin Kisch geboren

29.04. 2020


Egon Erwin KISCH

29. 4. 1885 Prag – 31. 3. 1948 Prag

Egon Erwin Kisch war Journalist, Prosaiker und Dramatiker, aber vor allem Schöpfer der literarischen Reportage. Er schrieb bereits vor dem 1. Weltkrieg, an dem er als Soldat teilnehmen musste (Schreib das auf, Kisch!). In seinen Büchern verweist er auf historische Ereignisse, den Stand der Dinge und auf politisch-gesellschaftlichen Veränderungen in verschiedenen Weltteilen und in unterschiedlichen Zeiten meistens mittels individueller Geschichten. Sie sind oft seltsam und ungewöhnlich, zumindest nimmt sie der Autor als solche wahr, obwohl sie nicht selten im gut bekannten Alltag spielen. Fast nie fehlt darin ein ironischer Unterton und ein befreiende Humor. Zu Kischs Büchern gehören u.a.: Aus Prager Gassen und Nächten (1912), Die Abenteuer in Prag (1920), Der rasende Reporter (1925), Zaren, Popen, Bolschewiken (1927), Paradies Amerika, (1930), China geheim, (1933), Landung in Australien, (1937), Marktplatz der Sensationen (1942) oder Entdeckungen in Mexiko (1945).


 

site design © 2008-2020  ||  drobas.info