Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren
czde
Aktuelles
Prager Zeitung berichtet über Libuše Moníková

Die Prager Zeitung berichtet über Libuše Moníková und unsere Ausstellung Im Dialog mit Libuše Moníková zu ihrem 20. Todestag, in Zusammenarbeit mit dem Denkmal des nationalen Schrifttums und dem Haus des Lesens der Prager Stadtbibliothek.

Die Ausstellung können Sie noch bis Donnerstag, dem 31.01.2019 im Haus des Lesens der Prager Stadtbibliothek (Dům čteni MLP), Ruská 192, Praha 10 besuchen.

Den Artikel der Prager Zeitung mit dem Titel "Fürstin Libuše?" finden Sie hier.


Werkausgabe Jiří Gruša

Zum 80. Geburtstag von Jiří Gruša im November letzten Jahres wurde pünktlich die zehnbändige deutschsprachige Ausgabe der Werke des Schriftstellers und Diplomaten fertig gestellt. Sie ist im Wieser-Verlag Klagenfurt erschienen, wurde vom Österreicherischen Kulturfonds unterstützt und vom Berliner Literaturwissenschaftler Hans Dieter Zimmermann herausgegeben.

Gruša, 1938 in Pardubice in einer katholischen Familie geboren, starb 2011. Er war Prager Dissident und Freund Václav Havels, als er 1981 ausgebürgert wurde. Er lebte dann in Westdeutschland und schrieb schließlich auch deutsche Gedichte, in der Werkausgabe ergeben sie einen dicken Band. Er wurde auf Drängen seines Freundes Havels Botschafter seines Landes, zuerst in Bonn von 1991 bis 1997, dann in Wien von 1998 bis 2004. Danach war er Direktor der Diplomatischen Akademie in Wien bis 2009 und Präsident des internationalen PEN, der Schriftstellervereinigung, die für die Freiheit des Wortes eintritt, von 2003 bis 2009.

Die deutschsprachige Ausgabe, eine tschechische ist schon weit fortgeschritten, umfasst seine drei großen Romane "Mimner", "Der 16. Fragebogen" und "Dr. Kokeš", einen Band Erzählungen, einen Band tschechischer Gedichte und einen Band deutscher Gedichte, zwei Bände "Essays und Studien", sowie einen Band "Reden und Gespräche". Die meisten der Essays und Reden hat er in deutscher Sprache geschrieben. Der zehnte und letzte Band bringt seine Auseinandersetzung mit dem tschechischen Politiker Edvard Beneš, die viel diskutiert wurde. So wird das literarische Werk dieses sympathischen Menschen, der als Diplomat eine ungewöhnliche Begabung entwickelte, überliefert.

Diese und weitere Werke Grušas finden Sie in unserer Bibliothek  des Prager Literaturhauses.


Ausstellung Im Dialog mit Libuše Moníková
12. 12. 2018 – 31. 1. 2019
     Dům čtení, Ruská 192, Praha 10

Wir laden Sie herzlich zur Ausstellung Im Dialog mit Libuše Moníková ein.

Zum 20. Todestag von Libuše Moníková präsentiert Das Prager Literaturhaus in Zusammenarbeit mit dem Denkmal des nationalen Schrifttums und dem Haus des Lesens der Prager Stadtbibliothek (Dům čtení MLP) die Ausstellung Im Dialog mit Libuše Moníková. Die Ausstellung stellt das Leben und literarische Werk der tschechischen Autorin deutscher Sprache vor. Die Werke Libuše Moníkovás erhielten zwar internationale Anerkennung, suchen aber noch ihren Weg zu den tschechischen Lesern. 

Die Ausstellung findet von Mittwoch, dem 12. Dezember 2018 bis Donnerstag, dem 31. Januar 2019 im Haus des Lesens der Prager Stadtbibliothek (Dům čtení MLP), Ruská 192, Praha 10 statt.

Der Hauptmedienpartner ist der Tschechische Rundfunk. Die Ausstellung wurde von dem Denkmal des nationalen Schrifttums zur Verfügung gestellt.

 

 

 


Fotografien - Vernissage Im Dialog mit L. Moníková
11. Dezember 2018
     Dům čtení, Ruská 192, Praha 10

Vom 12. Dezember 2018 bis zum 31. Januar 2019 findet die Ausstellung Im Dialog mit Libuše Moníková im Haus des Lesens der Prager Stadtbibliothek (Dům čteni MLP), Ruská 192, Praha 10 anlässlich des 20. Todestages der Schriftstellerin Libuše Moníková statt. 

Die Vernissage wurde am 11. Dezember 2018 veranstaltet. 

Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit des PLH mit dem Denkmal des nationalen Schrifttums und dem Haus des Lesens der Prager Stadtbibliothek präsentiert. Hauptmedienpartner ist der Tschechische Rundfunk.

Weitere Bilder finden Sie in der Fotogalerie.


Stellenausschreibungen Goethe-Institut Prag

Das Goethe-Institut Prag sucht eine/n Kollegen/in für die Mitarbeit in der Bibliothek, unter Berücksichtigung digitaler Entwicklungen, in Teilzeit ab dem 01.03.2019. Der Beschäftigungsumfang beträgt 60% und die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre begrenzt (Elternzeitvertretung).

Bis zum 01.02.2019 können schriftliche Bewerbungen in deutscher Sprache per E-Mail an das Goethe-Institut Prag gesendet werden.

Weitere Informationen zur Arbeit am Goethe-Institut sowie der freien Stelle entnehmen Sie bitte folgendem Dokument.

 

Des Weiteren sucht das Goethe-Institut Prag ebenfalls zum nächstmöglichen Zeitpunkt nach Unterstützung in der Koordination der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Projektassistenz bei Jugend debattiert international - einem Projekt des Goethe-Instituts, der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft", der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Zentralstelle für Auslandsschulwesen. Gesucht wird ein/e Miterarbeiter/in für die Projekte in Belarus, Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Russland, die Slowakei, Slowenien, Tschechien, die Ukraine und Ungarn mit einem Beschäftigungsumfang von 40 Stunden pro Woche. Die Stelle ist bis zum 31.12.2020 befristet mit Option auf Verlängerung.

Bis zum. 31.01.2019 können Sie Ihre schriftliche Bewerbung (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) an das Goethe-Institut senden.

Weitere Informationen zu der freien Stelle entnehmen Sie bitte folgendem Dokument.


site design © 2008-2019  ||  drobas.info